Fachhochschule Erfurt – Fach Gebäude- und Energietechni

Startseite FHE

Seitennavigation

Springen Sie direkt zu einem der folgenden Seitenbereiche:


Auswahl Sprache, Layout und Schriftgröße


Fachhochschule Erfurt - Angewandte Informatik

Hauptnavigation


Labor Heizungs- und Feuerungstechnik

In diesem Labor werden verschiedene Techniken und Anlagen der Wärmegewinnung untersucht und berechnet. Dies geschieht anhand praktischer Versuchsaufbauten und Übungen. Themen dieser praktischen Übungen sind z.B.:

  • Heizkessel mit und ohne Rücklauftemperaturanhebung - Die Praktikanten erwerben Kenntnisse über das Anfahr- und Betriebsverhalten eines Heizölkessels.
    Es werden Vorlauf-, Rücklauf-, Abgas- und Taupunkttemperaturen während des Anfahrens eines Kessels mit und ohne Rücklauftemperaturanhebung gemessen.
  • Deckenstrahlplatten - Die Praktikanten ermitteln die Leistung einer Deckenstrahlplatte bei unterschiedlichen Vor- und Rücklauftemperaturen , zeichnen die Normkennlinie und berechnen die Kenngrößen der Kennliniengleichung. Weiterhin werden unterhalb der Deckenstrahlplatte die Temperaturen in verschiedenen Höhen und in Abhängigkeit vom horizontalen Abstand zur senkrechten Achse der Deckenstrahlplatte gemessen.
  • Rohrleitungsregelarmaturen und regelbare Pumpen - Die Praktikanten untersuchen bei unterschiedlichen Belastungen eines Stranges einer Zweirohrheizungsanlage den Einfluß von Strangregulierventil, Differenzdruckregler und Durchflußregler auf Drücke und Volumenstrom und nehmen die Kennlinien regelbarer Pumpen auf.
  • Hydraulischer Abgleich von Heizungsanlagen - An einem Versuchsmodell zur Simulation einer Zweirohrheizungsanlage mit fünf Strängen werden die theoretischen Grundlagen des hydraulischen Abgleichs sowie die Vorgehensweise der Einregulierung einer Anlage vor Ort bei Neu- und Altanlagen vermittelt.
  • Kenngrößen flüssiger Brennstoffe - Die Praktikanten lernen wesentliche Eigenschaften des Heizöles kennen. Sie ermitteln den Brennwert, berechnen den Heizwert, untersuchen das Kälteverhalten (C.F.P.P.-Methode) und messen die Dichte des Heizöles bei unterschiedlichen Temperaturen.
  • Abgaskennwerte eines Wärmeerzeugers mit Ölgebläsebrenner - Die Praktikanten messen die Abgaskennwerte beim Einfahren, im stationären Betrieb und nach dem Abschalten eines Wärmeerzeugers. Weiterhin werden der Abgasvolumenstrom, die Luftverhältniszahl, die Abgasverluste und die Schadstoffemission bei unterschiedlichen Stellungen der Verbrennungsluftklappe gemessen bzw. berechnet.
  • Ermittlung Normnutzungsgrad - Für ein Brennwertgerät werden in Anlehnung an die DIN 4702 die Teillast-Nutzungsgrade bei fünf festgelegten relativen Kesselleistungen messtechnisch ermittelt und daraus der Normnutzungsgrad des Gerätes berechnet.

 zurück