Fachhochschule Erfurt – Fach Gebäude- und Energietechni

Startseite FHE

Seitennavigation

Springen Sie direkt zu einem der folgenden Seitenbereiche:


Auswahl Sprache, Layout und Schriftgröße


Fachhochschule Erfurt - Angewandte Informatik

Hauptnavigation


Duales Studium - Erfurter Modell

Die duale Ausbildung nach dem Erfurter Modell verbindet eine Berufsausbildung mit dem Hochschulstudium zum Bachelor. Die besonderen Vorteile des Studienganges:

  • die für eine Fachhochschulausbildung so wichtigen Praxiskenntnisse werden entscheidend vertieft,
  • die Teilnehmer erwerben zwei Abschlüsse, den Gesellenbrief in dem gewählten Ausbildungsberuf und den Bachelor im Studiengang Gebäude- und Energietechnik an der FH Erfurt.

In enger Zusammenarbeit mit der Handwerkskammer Erfurt und weiteren Partnern wurde an der Fachrichtung Gebäude- und Energietechnik diese Möglichkeit geschaffen. Als Ausbildungsberufe stehen gegenwärtig zur Auswahl:

Durch eine optimale Abstimmung der Bildungsinhalte und der zeitlichen Abläufe ist es gelungen, die Gesamtausbildungszeit von bisher 7 Jahren auf 4,5 Jahre zu verkürzen. Alle erforderlichen praktischen und theoretischen Prüfungen werden nach derzeit gültigen Prüfungsordnungen der Kammern (HWK / IHK) und der Fachhochschule Erfurt durchgeführt. Nachdem die berufspraktische Ausbildung in den Unternehmen erfolgreich beendet ist, setzen die Studierenden das Hauptstudium an der Fachrichtung Gebäude- und Energietechnik fort. Im Bereich des Handwerks ist nach erfolgreichem Abschluss des Studiums eine Eintragung in die "Handwerksrolle" möglich.

Der Nutzen für die Ingenieure in spe liegt im Erfahren der realen betrieblichen Situation bereits während der Ausbildung und der damit verbundenen Verantwortung für die Erledigung der anfallenden Aufgaben. Für die Betriebe selbst kann die Bearbeitung wichtiger, möglicherweise sogar strategischer betrieblicher Anforderungen durch einen jungen engagierten Mitarbeiter von hohem Nutzen sein.

Die direkte Bindung an das Unternehmen und die damit verbundene Chance auf einen gesicherten Berufseinstieg wirken motivierend und spornen zu guten Studienleistungen an. Der besondere Vorteil einer Fachhochschulausbildung, d. h. die große Praxisnähe während des Studiums und die damit verbundene Verkürzung der Einarbeitungszeit für die Absolventen, wird in idealer Weise durch die Kombination mit der Berufsausbildung im Rahmen des ERFURTER MODELLS weiter verstärkt.

Für die Absolventen besteht die Möglichkeit, nach ihrem erfolgreichen Studium eine Ausbildereignungsprüfung abzulegen.

Die spezifischen Anforderungen an die Studienbewerber und der Inhalt des Studiums werden aus den Studien- und Prüfungsordnungen bzw. der Darstellung der Lehrgebiete ersichtlich.

Inzwischen haben mehrere Jahrgänge des Dualen Studienganges "Erfurter Modell" ihre Gesellenprüfung erfolgreich abgelegt.
Nach Aussage der Gesellenprüfungsausschüsse der Kammern gab es seit Jahren nicht mehr so gute Ausbildungsergebnisse. Die Kombination von Berufsausbildung und Fachhochschulstudium im Rahmen des "Erfurter Modells" haben sich bestens bewährt.

Ein duales Studium nach diesem Modell ist in den beiden Bachelorstudiengängen möglich.

Informationen zu den Studiengängen


Flyer - Dualer Studiengang
Erfurter Modell

Berufsausbildung
zum
Anlagenmechaniker für Sanitär-,
Heizungs- und Klimatechnik
und gleichzeitig Fachhochschulstudium
zum
Bachelor of Engineering (B. Eng.)